TSV Stadt und Landkreis Gotha/Thür. e.V.

Tierheim "Arche Noah" in Gotha-Uelleben

Diese Katze ist uns im November 2020 zugelaufen. Es ist eine kleine europäische Kurzhaarkatze. Das Fell ist Tricolore. Sie ist zwischen 3 und 5 Jahre alt, kastriert (Markierung am linken Ohr) und gechipt. Zunächst war sie immer nur auf unserem Balkon und wir haben sie gefüttert.

Wir haben die Katze im Januar zum Tierarzt gebracht und haben sie erstmal „allgemein“ untersuchen lassen. Beim Tierarztbesuch gab es keine Probleme, da war sie mega lieb und hat alles über sich ergehen lassen. Hierbei wurde festgestellt das sie gechipt ist und dann ermittelt das die Katze zum Tierheim in Gotha gehört. Nach ihren Informationen handelt es sich hierbei um eine freilebende Katze.
Da das Kätzchen aber nicht nach draußen wollte, obwohl sie zu jederzeit gekonnt hätte, haben wir dann noch beim Tierarzt eine Wurm- und Flohkur durchgeführt. Die Flohkur wurde im Februar wiederholt.

In den Wintermonaten wurde die Katze dann bei uns richtig „ansässig“, so dass sie nun nicht mehr weg möchte. Wir würden sie eigentlich auch sehr gerne behalten, allerdings hat sich herausgestellt das ich eine sehr starke Katzenallergie entwickelt habe. Aus diesem Grund können wir das Kätzchen leider nicht behalten.
Nun möchten wir aber wissen, dass sie in gute Hände kommt und gut versorgt wird.

Wir haben der Katze den Namen Penny gegeben – weil sie immer so viel geschlafen hat.
Da Penny ja nun ständig bei uns war, haben wir ein Katzenklo, etwas Spielzeug und ein Kratzbrett gekauft. Das Katzenklo hat sie sofort angenommen – was uns sehr gewundert hat. Als Katenstreu haben wir „CatsBest – Original“ verwendet. Bisher hat sie auch keine Möbel, Wände oder sonstiges kaputt gemacht.
Sie „sagt“ wenn sie Hunger hat und kommt schmusen, mag es aber nicht so gern, hochgenommen zu werden. Wenn sie Lust hat lässt sie sich auch den Bauch kraulen. Das Kämmen haben wir geübt und geht jetzt auch ganz gut.
Beim Besuch von unserer Nichte und Neffen hatte sie mit Kindern keine Probleme. Wenn es ihr zu viel wurde, ist sie einfach weg und hat sich versteckt.
Sie ist zwischen ihren Schlafphasen recht verspielt und aktiv. Eigentlich ist sie eine Freigängerkatze – Schnee mag sie aber nicht.

Die Katze war natürlich auch ab und zu alleine, da gab es aber auch keinerlei Probleme. Die längste Zeit alleine war so ca. 8 – 10 Stunden.
Beim Futter ist sie recht genügsam. Sie frisst Nass- und Trockenfutter. Bei Trockenfutter bekommt sie trockenen Stuhl trotz ausreichend Wasser.

Das Verhältnis zu anderen Katzen können wir nicht richtig einschätzen. Hier in der Umgebung gibt es einige Katzen, aber unsere Katze ist dann eher für sich geblieben. Wir haben aber auch nicht mitbekommen, dass es mal ein Kampf oder so mit andern Katzen gab.

Nun hoffen wir, dass unsere Penny schnell in gute Hände vermittelt werden kann.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Uwe Berendt
Tel.: +49 1523 3737121
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Zuletzt aktualisiert: 08 April 2021
Zugriffe: 127
nach oben